Stadtführung für Kinder: Martin Ansbacher war auf einer ganz besonderen Tour durch die Stadt unterwegs – mit acht Kindern und deren Eltern.

Am Sonntag war es so weit. Der OB-Kandidat lud die Jungen und Mädchen zu einer Stadtführung ein, die das Ratespiel in seinem Pixi-Kinderbuch „Martin Ansbacher für Ulm“ richtig gelöst hatten. Mit Malstiften konnten die Kleinen in dem Büchlein unter anderem die Altstadt, Albert Einstein und Nabada-Boote nach Herzenslust bunt ausschmücken, den Spatz auf dem Münsterdach suchen oder die richtige Flugbahn des Schneiders von Ulm ausfindig machen.

Mit dabei auf der von der Stadtführerin Anna Pröbstle ausgesuchten Route waren die Papas und Mamas. Unter anderem besuchte die Gruppe das Münster, den Innenhof des Neuen Bau, das Schwörhaus am Weinhof und zu guter Letzt das Rathaus. Als OB werde er sich für eine kinderfreundliche Stadt, gute Kitas und Schulen, mehr Spielplätze, sicherer Radwege, mehr Bäume und auch für mehr Sicherheit und Sauberkeit einsetzen, so das Versprechen Ansbachers an die Kinder der Stadt.